Contentpartner

Dieses Dokument zum Druck aufbereiten

CFL vom 21.02.2012, Heft 01 , Seite 1 - 1, CFL0466256

Die turbulenten Zeiten halten an


Liebe Leserinnen und Leser,

die turbulenten Zeiten werden uns wohl auch in 2012 erhalten bleiben. Ein überaus ereignisreiches Jahr liegt vor uns: mit den Wahlen in Frankreich, Russland und den USA sowie in vielen anderen Ländern werden wichtige Richtungsentscheidungen getroffen. Nicht nur deshalb dürfte die nach wie vor hohe Volatilität der Märkte anhalten. Noch ist nicht absehbar, wann die Staatsschuldenkrise nicht nur im Euroraum zufriedenstellend gelöst sein wird und die Märkte wieder in ruhigeres Fahrwasser steuern werden.

Demgegenüber kann man mit Gewissheit sagen, dass CORPORATE FINANCE law auch im neuen Jahr die spannenden Themen sicherlich nicht ausgehen werden. Im Gegenteil, wie die Themenauswahl der ersten Ausgabe von CORPORATE FINANCE law in 2012 eindrucksvoll beweist, bewegen die Marktteilnehmer in turbulenten Zeiten besondere viele "hot topics", die wir selbstverständlich gerne und in der gebotenen Aktualität in unser Heft bringen.

Wir starten mit einer Rückschau: Unser Corporate Finance Market Radar zeichnet zunächst die Entwicklung des Corporate Finance-Markts im vierten Quartal des abgelaufenen Jahres nach. Dann aber richtet sich der Blick nach vorn und wichtige Markttrends des noch jungen Jahres werden ins Visier genommen.

Hatzmann gibt einen Überblick über IPOs deutscher Emittenten in den USA. Durch die Entscheidung mancher großer DAX-Konzerne, ihr US-Listing aufzugeben, wird leicht der Umstand übersehen, dass nicht wenige deutsche Unternehmen nach wie vor die Vorzüge eines Zugangs zum US-Kapitalmarkt schätzen. Denn anders als der deutsche IPO-Markt ist der US-amerikanische Kapitalmarkt gegenwärtig für Börsengänge durchaus noch freundlich gestimmt. Insofern ist der Beitrag von hoher aktueller Bedeutung.

Mit so genannten Private Placements deutscher Pfandbriefe (Covered Bonds) in den USA beschäftigt sich der Beitrag von Fischer-Appelt. Solche Privatplatzierungen können für Pfandbriefemittenten interessant sein, die angesichts der gegenwärtig zu beobachtenden Schwankungen auf dem europäischen Kapitalmarkt gezielt US-amerikanische Investoren ansprechen wollen.

Schanz beschäftigt sich sodann in seinem Beitrag mit Wandelanleihen in der Insolvenz. Diesem Thema kommt aufgrund des stark gestiegenen Ausgabevolumens von Wandelschuldverschreibungen eine hohe praktische Bedeutung zu.

Das Schiedsurteil in Sachen Kingsbridge ./. Alix Partners wg. Märklin hat nicht nur in der Restrukturierungsbranche für viel Aufregung gesorgt. Rieder/Prusko gehen vor dem Hintergrund der Entscheidung der Frage nach, ob die in Beraterverträgen häufig anzutreffenden Schiedsklauseln grundlegend zu überprüfen sind und geben entsprechende praktische Handreichungen.

Unsere Rubrik "OUTLOOK" hält diesmal zwei Beiträge für Sie bereit. Bussian/Schmidt stellen den aktuellen Regierungsentwurf zur Reform von Kapitalanleger-Musterverfahren vor und werfen die berechtigte Frage auf, ob sich das deutsche Recht damit nicht endgültig in Richtung US-amerikanischer class actions entwickelt. Ein echtes Highlight verspricht der Ausblick auf die Hauptversammlungssaison 2012 von Marsch-Barner, der in gewohnt souveräner Manier auf die diesjährige Hauptversammlungssaison einstimmt und die zu erwartenden Trends nachzeichnet.

Ich hoffe, dass unsere Themenauswahl auch diesmal wieder Ihr Interesse findet und verbleibe mit den besten Wünschen für das neue Jahr.

Herzlichst

IhrRoger Kiem

© CFL, Fachverlag der Verlagsgruppe Handelsblatt GmbH 2012
Neu im CF-Fachportal
Finanzen im Mittelstand
Aktueller Standpunkt