Contentpartner

Dieses Dokument zum Druck aufbereiten

CFB vom 12.07.2010, Heft 5 , Seite 1 - 1

Schwieriges IPO-Klima am Kapitalmarkt


Das Klima am IPO-Markt hat sich offenbar eingetrübt. Mehrere große Unternehmen haben aufgrund der starken Marktschwankungen, anhaltender Unsicherheit und der mangelnden Nachfrage ihre geplanten Börsengänge abgesagt. So hat der Baukonzern Bilfinger Berger den geplanten Börsengang seines Australiengeschäfts auf unbestimmte Zeit verschoben und dies damit begründet, dass seine Preisvorstellungen aktuell an den Kapitalmärkten nicht durchsetzbar seien. Auch die Immobilienfirma CMI Chamartin Meermann hat ihren geplanten Börsengang abgesagt und begründete die vorläufige Absage mit den nicht erfüllten Nachfrageerwartungen der Gesellschaft und der Altaktionäre. Neben CMI und Bilfinger Berger hat auch der Baukonzern Hochtief schon Ende vergangenen Jahres den Börsengang seiner Tochter Hochtief Concessions zurückgezogen. Auch der Druckfarbenhersteller Flint und die Berliner Wohnungsgesellschaft GSW sagten ihre IPOs wegen schwacher Nachfrage ab.

Während im Ausland viele Unternehmen den Schritt an die Börse gewagt haben, in den Schwellenländern sogar außerordentlich viele, sind deutsche Firmen in diesem Jahr noch recht zögerlich. Nur einige wenige Firmen wie der Chemiehändler Brenntag und Kabel Deutschland haben ihre IPOs durchgezogen. Auch das Außenwerbeunternehmen Ströer hält an seinen Plänen weiter fest und plant die Notierungsaufnahme für den 15.07.2010 in Frankfurt. Das Kölner Unternehmen will Aktien für bis zu 412 Mio. € an den Markt bringen - das wäre der drittgrößte deutsche Börsengang in diesem Jahr nach Kabel Deutschland und Brenntag.

In unserem Going Public Report für das erste Halbjahr 2010 analysiert und kommentiert Dr. Konrad Bösl die IPO-Aktivtäten in Deutschand.

Neben der Analyse des IPO-Geschehens widmen wir uns in der aktuellen Ausgabe von CORPORATE FINANCE biz in weiteren interessanten Beiträgen dem Thema Kapitalmarkt. So vergleichen Prof. Dr. Christoph Kaserer und Stefan Obernberger die Emissionsvolumina und Emissionskosten an den drei größten Börsenplätzen im europäischen Markt. Die Konstruktion, Verhalten in verschiedenen Marktphasen und Einsatz als Hedging-Instrument von Short-ETFs und Short-Indizes untersuchen Thomas Fricker und Prof. Dr. Marcus Vögtle. Die Autoren Torsten Baur und Prof. Dr. Stephan Schöning behandeln in ihrem Beitrag die Strukturprobleme offener Immobilienfonds und Ansätze zu deren Abbau.

Im Bereich Bewertung setzen sich Dr. Ingeborg Posch und Prof. Dr. Leonhard Knoll mit dem Tax Shield Multiplikator, der Abgeltungsteuer und der Eigenkapitaldiskriminierung auseinander. Die pradoxen Wirkungen der Zinsschranke untersucht Andreas Pasedag in seinem Beitrag. Das Autorenteam Prof. Dr. Alexander Bassen, Prof. Dr. Christian Kammlott, Prof. Dr. Dirk Schiereck und Jörg Tebben gibt einen Einblick in die Kapitalmarktbewertung von Unternehmenszusammenschlüssen maritimer Infrastrukturdienstleister.

Für Praktiker im Bereich Liquiditätsmangament sind die Beiträge von Prof. Dr. Peter Hoberg zum Thema "Management von Zahlungsbedingungen" und Dr. Hendrik Vater zum Thema "Working Capital Management durch Forderungsabtretung von Körperschaftsteuerguthaben" sehr interessant.

Eine spannende Lektüre und interessante Einblicke in Unternehmen, Bewertung und Kapitalmärkte wünscht Ihnen

Elke Hartmann, Verantwortliche Redakteurin

© CFB, Fachverlag der Verlagsgruppe Handelsblatt GmbH 2009
Neu im CF-Fachportal
Finanzen im Mittelstand