Contentpartner

Dieses Dokument zum Druck aufbereiten

CFL vom 27.09.2010, Heft 6 , Seite 12 - 12

Ratiopharm-CFO Frieß geht zur Dachgesellschaft VEM


Ratiopharm GmbH


Der israelische Generikakonzern Teva baut nach der Übernahme von Ratiopharm von der Merckle-Gruppe dessen Geschäftsführung um. So verlassen CFO Dr. Susanne Frieß (47) und CEO Oliver Windholz (43) den Ulmer Arzneimittelhersteller Ende dieses Jahres. Die Trennung erfolge im gegenseitigen Einvernehmen, teilte das Unternehmen mit. Die Juristin Frieß gilt als Erfinderin der komplexen Firmenstruktur der Merckle-Gruppe und arbeitet künftig für die Familienholding VEM. Wer ihren Posten übernehmen wird, ist noch nicht bekannt. Der Wirtschaftsingenieur Windholz wird Anfang nächsten Jahres bei einer Tochtergesellschaft der VEM, dem Pharmagroßhändler Phoenix, die Geschäftsführung für die Bereiche Vertrieb und Marketing von Henry Iberl übernehmen. Sein Nachfolger bei Ratiopharm wird Dr. Sven Dethlefs (41), der künftig auch den Vertrieb in Deutschland für den gemeinsamen Konzern verantworten soll. Der Biochemiker Dethlefs leitet das deutsche Geschäft von Teva, seitdem die Israelis ihn 2008 von McKinsey abwarben. Teva bezahlte für Ratiopharm Anfang des Jahres 3,6 Mrd. € und taxiert die Synergien in den nächsten drei Jahren auf etwa 300 Mio. €.

© CFL, Fachverlag der Verlagsgruppe Handelsblatt GmbH 2009
Neu im CF-Fachportal
Finanzen im Mittelstand